Sie befinden sich hier: Home Referenzen Projekte 2017

Referenzen 2017

Fjord&Bælt - Kerteminde Dänemark, 2017

 

Fjord&Bælt ist ein kombiniertes Forschungs- und Erlebniscenter, das Wissen über das Leben unter der Meeresoberfläche der dänischen Gewässer vermittelt. Als einer der wenigen Orte weltweit kann man bei Fjord&Bælt ganz nah an das Tierleben unter der Wasseroberfläche herankommen.
Der 40 m lange Unterwassertunnel bietet Blick ins Hafenbecken mit Schweinswalen und Seehunden. Unterwegs können die Besucher Filme über den Meeresboden anschauen.

Endkunde:
Fjord&Bælt
http://www.fjordbaelt.dk/

 

 

Ausstellung im ZF Forum - Friedrichshafen, 2017

Auf über 3000 Quadratmetern im Erdgeschoss des ZF Forums wird ein facettenreiches Bild von ZF mit spannenden visuellen und thematischen Verknüpfungen in immer neuen, überraschenden Perspektiven geboten. Die Themenbereiche der Ausstellung - Auf einen Blick, Motorsport, Innovationsgeschichte, Innovationen, Kompetenzen und Unternehmen Zukunft - können auf vielfältige Weise entdeckt werden.
Ein Highlight der Ausstellung: Unter einem scheinbar frei schwebenden Medienring können Besucher interaktiv über eine große Tischinstallation mit bereitliegenden Tablet-PCs in virtuelle Welten eintauchen und Animationen zu Vision und Strategie, genauso wie vielen anderen inspirierenden Themen abrufen.

Endkunde:
ZF Friedrichshafen AG
https://www.zf.com

 

 

Uniklinik Münster - Münster, 2017

Für Trainings- und Prüfungssituationen im medizinischen Bereich an der Universität Münster entwickelte inSynergie ein ELA- und Videoaufnahmesystem, dessen Rechtemanagement über Ausweise mit RFID-Chip geregelt wird. Die RFID-Ausweise der Studenten und Dozenten ermöglichen eine einfache und bequeme Handhabung des Systems. Das Audio-Video Aufzeichnungs- und Nachbesprechungssystem wurde für 24 Studienzimmer und vier Trainingsräume installiert.
Die Trainierenden oder Prüflinge können nach Betreten des Studienzimmers eine Videoaufzeichnung starten, ganz einfach mit Einstecken ihres Ausweises. Mithilfe von Kameras und Mikrophonen können die Prüfer von zentraler Stelle auf alle besetzten Studienzimmer zugreifen und sowohl über die ELA (Gegensprechen) mit den Prüflingen kommunizieren, als auch Bewertungen in Echtzeit zum Video hinzufügen.
Später können die Studenten ihre Aufzeichnung (per RFID Legitimation) samt Bewertungen an Wiedergabestationen ansehen und rekapitulieren.

Endkunde:
Uniklinik Münster
https://medicampus.uni-muenster.de/