Sie befinden sich hier: Home Projektplanung

Fachplanung Medientechnik

In unsere Projektplanung fließen Kenntnisse aus einer Vielzahl von Multimediaprojekten weltweit ein. Dieses Knowhow ist nötig, um aufwendige und komplexe Multimediatechnik störungsfrei im Dauerbetrieb einzusetzen.

Bedarfsanalyse

Um eine medientechnische Anlage zu erstellen, welche den Vorstellungen des Endkunden entspricht und entsprechend von maximalem Nutzen ist, bedarf es einer umfassenden Analyse der Erwartungen, den potentiellen Nutzern und den örtlichen Gegebenheiten.

Als Fachplaner für Medientechnik stehen wir Planern und Architekten gerne unterstützend zur Seite.

Konzept

Am Anfang steht die Architektenplanung. Anhand derer erstellen Innenarchitekten und die Gebäude-technischen Planer für Elektrotechnik, Heizung-Klima u.a. ihre Planungen. Unter Berücksichtigung dieser Planungen erstellen wir ein Konzept für die Umsetzung des zuvor ermittelten Bedarfs. Dadurch erhalten Sie eine konkrete Kostenschätzung der Medientechnik. Nach weiteren Absprachen erfolgt die Werkplanung.

Werkplanung

Sobald das Konzept abgestimmt und freigegeben wurde, beginnen wir mit einer detaillierten Planung der Geräte, wobei wir natürlich gerne inSynergie Produkte einsetzen, aber im Sinne des Projektes natürlich Hersteller unabhängig planen bzw. die Geräte einsetzen die der konkreten Anforderung am besten entsprechen.

In dieser Phase werden auch Unterlagen zur Ausführung des Projekts erstellt, wie Baupläne, Elektropläne, Kabelzugpläne etc. welches wiederum eine umfangreiche Abstimmung mit den anderen Gewerken voraussetzt.

Am Ende steht ein Leistungsverzeichnis (LV) für eine Ausschreibung.

Anbietervergleich

Bei beschränkten Ausschreibungen beraten wir Sie gerne bei der Auswahl der geeigneten Installationsfirmen und bei der Auswertung der Ausschreibungsunterlagen unterstützen wir Sie selbstverständlich den passenden Installateur zu finden. Stichwort: „Wirtschaftlichstes Angebot“.

Leitung der Installation

Als Büro, in dem sich die Mitarbeiter/-innen für Medientechnik, Design und Konstruktion ideal ergänzen, bieten wir unseren Kunden die vollständige Bandbreite zur Umsetzung ihrer Installation.

Von der ersten Idee über die Werkplanung sowie der Überwachung aller zuständigen Gewerke bis hin zu Abnahmen und die Handhabung von Nachtragsmanagement und Baubehinderungen finden Sie bei uns immer einen kompetenten Ansprechpartner, der mit Ihnen über Ihre Wünsche und Vorstellungen spricht, der sie im Team umsetzt und diese während der Bauphase verfolgt.
Durch die enge Zusammenarbeit mit Ihnen und den beteiligten Unternehmen sorgen wir dafür, dass Sie das erhalten, was Sie zuvor mit uns abgesprochen haben.
Die Beratung Ihres Architekten und die Anwesenheit bei allen Besprechungen gehört für uns zum guten Ton.


Perfektion ist unser Anspruch. Die Montage von Medientechnik verlangt vielseitige Erfahrungen, die wir durch unser interdisziplinäres Team gewährleisten. Durch unser langjähriges Know-how und geeignete Werkzeuge gelingt es uns, Synergien zu bündeln und eine nachhaltige und präzise Montage zu realisieren. Dabei wird unerlässlich darauf geachtet, Termine und Qualitätsstandards einzuhalten und den Informationsfluss zu sichern.
Das Ergebnis sind Installationen auf höchstem Niveau, ein über die Grenzen Deutschlands hinaus guter Ruf und Referenzobjekte in Spanien, Österreich und der Schweiz.

Fachplanung von...

... Beschallung und Sprachalarmierung

Bei Neuplanung oder Modernisierung einer Beschallungsanlage müssen viele Aspekte behandelt werden. Egal ob Neubau oder Sanierung. Wie ist der Raum aufgebaut, für welchen Zweck soll er genutzt werden? Wie sind die Wände, Decken, Böden beschaffen? Daraus lässt sich das akustische Verhalten des Raums herleiten.

Um eine optimale Akustik im Raum herzustellen, bei der ein gleichmäßiger Lautstärkepegel eine flächen- und frequenzdeckende Verteilung der Schallwellen erreicht, ist es heute unerlässlich mit Computersimulationen für akustische Umgebungen wie zum Beispiel mit dem Simulationsprogramm EASE 4.3, dem NTI Akustik Analysator XL2 sowie der Messsoftware Monkey-Forest zu arbeiten.

Bei der Messung, Auswertung und Erstellung eines Beschallungskonzept stützen wir uns auf die DIN EN ISO 3382. Im Falle einer Sprachalarmierungsanlage (kurz SAA) kommen ebenfalls die 2008 in Kraft getretene EN54-16 für Sprachalarmzentralen, die DIN EN-54-24 (für Lautsprecher) sowie die DIN EN 54-4 für Energieversorgungseinrichtungen zum Tragen. Die Übergangsfrist für diese Europanorm ist 2011 ausgelaufen und wir beraten Sie gerne bei einer normkonformen Umsetzung Ihres Vorhabens.

Egal ob sie Ihren Veranstaltungssaal oder Konferenzraum mit einer neuer Beschallungsanlage ausstatten wollen oder ein Konzept für eine Sprachalarmierungsanlage in einem vollständigen Gebäudekomplex benötigen, haben Sie mit uns einen zuverlässigen Partner hierfür gefunden. Wir begleiten Sie bei der Planung einer neuen Beschallungsanlage vom ersten Entwurf bis zur abschließenden Inbetriebnahme und Abnahmemessung.

... Projektionen

Dank der erfolgreichen Ausführung von zahlreichen und anspruchsvollen Projekten, wie beispielsweise der 360°-Panorama-Projektion der Shanghai-Expo (18 Projektoren) und der Großprojektion in Berchtesgaden (4 Projektoren), kann inSynergie einen großen Erfahrungsschatz aufweisen und Kunden fachgerecht von der Planung bis zur Ausführung begleiten.

Vor der eigentlichen Installation von Projektoren ist eine professionelle und qualifizierte Planung  
notwendig, bei der bestimmte Voraussetzungen beachtet werden müssen. Hierzu zählen zum Einen die optischen Eigenschaften wie Lichtverhältnisse im Raum, Entfernung und Bildbreite der Projektionsfläche sowie das Seitenverhältnis des Projektionsbildes. Zum Anderen müssen aber auch die gestalterischen (architektonischen) Gegebenheiten von Projektionsfläche und Räumlichkeiten berücksichtigt werden. Sind alle Projektionsvorgaben bekannt, können Projektoren, Objektive, Deckenhalter und spezielle Softwarepakete bestimmt werden.

Für bestimmte Projektionsvorgaben reicht der Einsatz eines einzelnen Projektors nicht aus. Wenn hochauflösende Bilder auf großen Flächen projiziert werden sollen, sind in den meisten Fällen Multi-Projektor-Anwendungen notwendig. Beim Soft-Edge-Blending werden die Kanten einzelner Projektorbilder in einem bestimmten Verhältnis übereinander geschoben. Der im Überlappungsbereich entstehende Helligkeitsüberschuss wird mit Hilfe der inSynergie iSMovieL Software ausgeglichen.

... Museumstechnik

Der Einsatz von multimedialen, audiovisuellen Systemen zur Informationsvermittlung in Museen ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Hier gibt es zahlreiche medientechnische Möglichkeiten, Ausstellungen und ihre Stationen ganzheitlich zu planen. Dadurch ergeben sich Vorteile wie die zentrale Überwachung von Projektoren und Rechnern, zeitnahe Problembehandung und komfortable Updates vom Arbeitsplatz aus.

Unter Verwendung von lokalen Netzwerken und TCP-IP lässt sich eine ganzheitliche Kommunikationsstruktur aufbauen. So lassen sich Wartung und Diagnose einfach und benutzerfreundlich durchführen.

... Interaktive Anwendungen

Ob in Museen, Schulungs- oder Konferenzräumen: Wo Informationen vermittelt und ausgetauscht werden, beweisen interaktive Anwendungen deutlich ihren Mehrwert.

Der Einsatz eines Computers oder eines berührungsempfindlichen Bildschirmes ermöglicht es, digitale Inhalte nicht nur zu präsentieren, sondern auch interaktiv verfügbar zu machen.

Touchscreens erlauben den Nutzern, unmittelbar mit Inhalten in Kontakt zu treten, mit ihnen zu arbeiten, sie zu bewegen und zu begreifen.

... Individualsoftware

Für spezifische Multimedia-Projekte gibt es häufig keine Standardsoftware. Viele Konzepte und Anwendungen sind eben kein Standard.

Wir entwickeln spezielle Software, um Ihre Ideen zu verwirklichen. In der Planung werden Ihre Anforderungen ermittelt, so dass die Software exakt auf Sie zugeschnitten werden kann.  Dabei werden auch vorhandene Elemente aus unserem Baukasten berücksichtigt, um Ihre individuelle Lösung zeit- und kosteneffizient zu konzipieren.